Häufige Fragen


Wie viel Fressen die Würmer?

Nach dem Start mit ca. 1000 Würmen wird langsam mit Füttern begonnen. Die Wurmpopulation baut sich dann in denn nächsten Monaten je nach Angebot und Nachfrage auf. Die Würmer regulieren ihre Fortpflanzung abhängig von der Nahrungsmenge. Bei einem gut laufenden Komposter kann jeden Tag eine Schicht von ca. 2.5 cm Bioabfall gefüttert werden. Dazu gehören Hauptsächlich Rüst- und Gemüseabfälle aus der Küche und kleine Mengen an Gartenabfällen Je kleiner und Weicher die Abfälle sind, desto schneller werden Sie gefressen, allerdings sollten die Abfälle nicht zu breiig sein, damit die Würmer atmen können (Würmer atmen durch ihre Haut).Verholztes Material braucht sehr viel länger bis es abgebaut ist und eignet sich zerkleinert als Beigabe in kleinen Mengen als Strukturmaterial. 


Verkaufen Sie auch kleinere Portionen von Kompostwürmern?

Unabhängig von der Empfehlung des Herstellers vom Wurmkomposter, haben sich bei uns 1000 Würmer als ideale Starterpopulation erwiesen. Die Wurmpopulation baut sich dann in denn nächsten Monaten je nach Angebot und Nachfrage auf. Die Würmer regulieren ihre Fortpflanzung abhängig von der Nahrungsmenge.In einem voll laufenden Wurmkoposter arbeiten mehrere 1000 Würmer an der Verwertung der Küchen- und Gartenabfälle.


Ich habe einen grossen Garten. Eignet sich ein Wurmkomposter um alle Abfälle zu verwerten?

Wir haben Kunden mit einem grossen Garten, welche einen Teil der Gartenabfälle nach wie vor draussen kompostieren und Hauptsächlich die Küchenabfälle in den Wurmkomposter geben. Drinnen läuft dann auch im Winter der Kompostvorgang weiter und die Küchenabfälle müssen nicht nach draussen gebracht werden. Im Frühling, geben Sie dann etwa eine Schaufel voll Wurmkompost auf den Komposthaufen draussen als Kompoststarter.


Was mache ich in den Ferien mit dem WUrmkomposter?

Geniessen Sie Ihre Zeit! Die Würmer im Komposter können zwei bis drei Wochen ohne frisches Futter auskommen.  Wenn Sie für längere Zeit verreisen, sollten die Würmer gelegentlich gefüttert werden.


Ich möchte den Komposter draussen aufstellen. Was mache ich im Winter?

Im Winter gibt es zwei Möglichkeiten: 

  1. Der Komposter kann draussen gelassen werden und Sie setzten mit der Fütterung aus. Die Würmer erfrieren, im Frühling schlüpfen die ersten Wurmkokons und die Wurmpopulation baut sich langsam wieder auf. Nach sehr kalten Wintern, sollten Sie evtl. neue Würmer dazu kaufen.
  2. Sie stellen den Komposter in einen frostgeschützten Bereich wie eine Garage, einen Keller, Balkon, ein Vorhaus oder in die Wohnung. Dadurch erfrieren die Würmer nicht und Sie können auch im Winter weiter kompostieren.

Der Wurmkomposter funktioniert umso effektiver, je eher die Temperaturen sich im Bereich von 15° bis 25° befinden.


Was mache ich, wenn Fliegen oder andere Insekten in den Wurmkoposter einziehen?

Insekten werden auf natürliche Weise werden durch das Futter im Komposter angezogen. Manchmal zieht ein zu hoher Säuregehalt Insekten wie weiße Fliegen an. Versuchen Sie dann den Säuregehalt durch die Zugabe von Mineralmix auszugleichen. In unserer Anleitung zur Wurmkompostierung finden Sie viele weitere Tipps zur Regulierung von Fruchtfliegen im Wurmkomopster.


Kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen!